Fünf Ernährungstipps für Läuferinnen!

Unser Mein Frauenlauf Wochenende steht kurz bevor und unser Partner SPONSER hat noch fünf Ernährungstipps für dich!

Tipp 1: Situative Verpflegungsstrategie
Intervall-, Fettstoffwechsel- oder langes Grundlagentraining? Es gilt, situativ dein Trainingsziel mit der passenden Verpflegungsstrategie zu unterstützen. Beim Intervalltraining solltest du mit ausreichend Energie versorgt sein, beim lockeren Grundlagentraining hingegen möchtest du deinen Stoffwechsel trainieren und verzichtest daher auf zusätzliche Energieeinnahme vor oder während der Aktivität.

Hier findest du das besten geeignete Sportgetränk, abgestimmt auf dein Trainings- und Ernährungsziel.

Tipp 2: Energieversorgung
Kohlenhydrate sind entscheidend für deine Performance im Wettkampf! Selbst bei vollen Glykogenspeichern sind die Kohlenhydrate nach rund 90 min erschöpft, oftmals schon früher. Achte also nicht nur auf eine vorgängige Kohlenhydratzufuhr, sondern auch auf eine regelmässige Einnahme während der Belastung. Die Kohlenhydrate können nur limitiert und nicht in beliebigen Mengen aufgenommen werden. Je nach Sportart und physiologischen Voraussetzungen des Athleten geht man davon aus, dass die Aufnahmekapazität zwischen 60-90 g KH pro Stunde liegt.

Informiere dich hier über die Wahl eines geeigneten Produktes: Bei Läufern besonders beliebt sind die Kohlenhydrat Energie Gels, da sie einfach verdaulich, schnell verfügbar und dank der praktischen Tube individuell dosierbar sind.

Tipp 3: Genügend Trinken
Achte auf eine regelmässige Flüssigkeitszufuhr mit ausreichend Elektrolyten. Diese haben einen entscheidenden Einfluss auf dein Wohlergehen, deine Performance und Regenerationsfähigkeit. Insbesondere im Sommer gehen mit dem Schweiss viele Elektrolyte verloren, die du ersetzen solltest. Wer wöchentlich mehr als fünf Stunden trainiert, profitiert von einer zusätzlichen Mineralstoffzufuhr mittels Elektrolyten.

Electrolyte Tabs schmecken erfrischend, sind kalorienarm und können einfach & praktisch in der Wasserflasche aufgelöst werden.

Tipp 4: Regeneration
Nach intensiven oder langen Einheiten solltest du bewusst auf deine Regeneration achten und diese ernährungstechnisch unterstützen. Insbesondere in den ersten 30-60 Minuten kannst du darauf am meisten Einfluss nehmen. Neben ausreichendem Flüssigkeits- & Elektrolytersatz sollten auch die körpereigenen Speicher mittels Kohlenhydraten und Proteinen gefüllt werden. Spezifische Recovery Shakes liefern dir alle notwendigen Nährstoffe, zielgerichtet ausgewählt mit mehr oder weniger Energie.

Tipp 5: Proteinbedarf
Proteine spielen in der Gesundheit eine entscheidende Rolle. Beim Ausdauersportler stehen insbesondere die Bereiche Regeneration, Aufbau- und Erhalt von Muskelmasse, Gewichtskontrolle und Immunabwehr im Vordergrund. Wichtig ist eine regelmässige, über den Tag verteilte Proteinaufnahme. Ideal sind dabei 20-30g Protein alle 3-5h mittels verschiedener Quellen.

Mit unserem Proteinrechner berechnest du ganz einfach deinen individuellen Proteinbedarf. Dazu bieten wir dir eine Übersicht über die verschiedenen Arten von Proteinen, abgestimmt auf deinen Einsatzzweck. 

Du möchtest noch mehr erfahren? Klick rein in den Sportartenguide_Running_DE für das Laufen!